Fortbildung
Neue AWMF-S3-Leitlinie

Autismus-Spektrum-Störungen im Kindes-, Jugend- und Erwachse...

Mit dem 2. Teil "Therapie" ist die interdisziplinäre S3-Leitlinie "Autismus-Spektrum-Störungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter" seit Mai 2021 komplett – wobei sich der erste Teil "Diagnostik" schon wieder in Überarbeitung befindet.
Drei Kasuistiken

Seltene Erkrankungen

Bei seltenen Erkrankungen führt meist erst ein Blick auf die Kombination mehrerer Symptome zur richtigen Diagnose. Drei kurze Kasuistiken zu drei seltenen Erkrankungen, vorgestellt von Dr. Christina Lampe und Dr. Christian Lampe vom Zentrum für seltene Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen am Universitätsklinikum Gießen.
Entwicklungsstörungen

Neue Terminologie für Sprachentwicklungsstörungen?

Sprachtherapeutisch-linguistische Fachkreise empfehlen für den deutschsprachigen Raum die Anpassung einer (von einem nicht repräsentativen internationalen Konsortium vorgeschlagenen) Änderung der Nomenklatur von Sprachstörungen im Kindesalter und deren diagnostischen Kriterien, insbesondere für Sprachentwicklungsstörungen. Mögliche Konsequenzen und aktueller Stand.
Entwicklungstest

Identifikation von Entwicklungs­störungen mit dem FREDI 0-3

Zur Früherkennung potenzieller Entwicklungsrückstände benötigt Fachpersonal aus (sozial-)pädiatrischen Einrichtungen zuverlässige und valide Testverfahren. In einer Studie wurde der allgemeine Entwicklungstest FREDI 0-3 geprüft.
Hirntumore im Kindes- und Jugendalter

Teil 1: Allgemeine Pädiatrische Neuroonkologie

ZNS-Tumore bei Kindern und Jugendlichen können sich in Abhängigkeit von Lokalisation und Wachstumsrate mit unterschiedlichsten Symptomen manifestieren. Im folgenden Beitrag geht es um Epidemiologie, Risikofaktoren, klinisches Erscheinungsbild, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Hirntumoren.
Chronische Hepatitis

Management der chronischen Virushepatitiden

Obwohl die Meldezahlen in Deutschland rückläufig sind, sind die chronischen Virushepatitiden noch relevante Erkrankungen und bedürfen einer adäquaten Diagnostik. Der Infektionsweg bei Kindern ist fast ausschließlich vertikal. Eine Übersicht von Professor Stefan Wirth.
Respiratorische Infektionen

Husten, Schnupfen und Erkältungen in der Corona-Pandemie

Ein 99,5-%iger Rückgang von Influenza- und RSV-Infektionen seit Herbst 2020; eine Halbierung der Rate der respiratorischen Infektionen bei den 0- bis 14-Jährigen in Deutschland seit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie. Das zeigen die Daten. Was ist in den nächsten Monaten zu erwarten?
Schmerzen

Nicht medikamentöse Schmerztherapie und Lachgas

Die Möglichkeiten der nicht medikamentösen Schmerztherapie sind sehr vielfältig. Falls sie nicht ausreichen, ist die zusätzliche Gabe eines Medikaments hilfreich oder auch unumgänglich. Lachgas bietet sich als einfache, sichere und elegante Lösung an. Für eine optimale Schmerzbehandlung ist das Zusammenwirken der medikamentösen und der nicht medikamentösen Schmerztherapie unerlässlich.
Zeitkritisches Management bei einer Fallserie

Batterieingestion im Kindesalter

Die Symptome einer Batterieingestion sind häufig unspezifisch (Dysphagie, Fieber, Husten), was die Gefahr einer verzögerten Diagnosestellung birgt. Dabei gehört die Ingestion einer Knopfbatterie proximal des Magens zu den Notfällen höchster Dringlichkeit. Die Autoren stellen drei komplizierte Verläufe einer Fallserie dar.
Der diagnostische Blick

Ein 2-jähriger Junge mit Makrozephalie und Leukenzephalopath...

Ein Junge wird für eine zweite Meinung zu einer unklaren Leukenzephalopathie vorgestellt. Bei der Untersuchung fallen eine Makrozephalie, Pigmentflecken auf der Glans penis und narbige Veränderungen am rechten Fußrücken nach Entfernung einer "Warze" auf. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?
Nachgefragt

Akne – 3 Fragen aus der Praxis

Akne ist eine Erkrankung mit zum Teil hohem Leidensdruck für die Patienten. Die meisten Jugendlichen haben während der Pubertät in unterschiedlicher Ausprägung damit zu kämpfen. Wie bekommt man die Haut rein und die Bakterien los? Worauf sollte man bei der Ernährung achten? Und was tun gegen die Narben? Antworten auf diese Fragen hat Prof. Christiane Bayerl, Klinik für Dermatologie und Allergologie in Wiesbaden.
Die Macht der Worte

Worte können als Placebo oder Nocebo wirken

Worte sind wirksame Instrumente. Um diese Instrumente gezielt zum Wohle des Kindes einzusetzen, ist ein Grundverständnis notwendig. Dies erfordert regelmäßige Selbstreflexion und Training. Wie man negative Suggestionen vermeidet und positive verwendet - speziell im Gespräch mit Kindern -, lesen Sie in diesem Beitrag.
Anzeige
Aktuelles Heft
Schwerpunkt:
  • Entwicklungsstörungen

Weitere Themen:
  • Chronische Virushepatitiden
  • Hirntumore
  • Erkältungen & Corona-Pandemie
  • Neue Leitlinie: Autismus-Spektrum-Störungen