Aktuelle Meldungen
Studie

Luftverschmutzung im Kleinkindesalter erhöht später Asthmari...

Feinstaub und Stickoxide belasten die Atemwege und können Asthmaanfälle auslösen. Davon sind Kinder und Jugendliche besonders betroffen. Eine amerikanische Studie hat nun untersucht, ob Luftverschmutzung das Asthmarisiko bereits auch im Kleinkindesalter erhöht.
Stellungnahme

Ärztliche Maßnahmen bei transidenten Kindern u. Jugendlichen

Wie sind ärztliche Maßnahmen bei transidenten Kindern und Jugendlichen ethisch zu bewerten? Zu dieser Frage hat die Kommission für ethische Fragen im „Bündnis für Kinder- und Jugendgesundheit e. V. (Bündnis KJG)“ im April eine Stellungnahme veröffentlicht.
Cannabis-Legalisierung

Werden Minderjährige zum Konsum verleitet?

Der Bundestag hat die kontrollierte Freigabe von Cannabis in Deutschland beschlossen. Besitz und Anbau sind nun seit dem 1. April für Volljährige mit Auflagen legal. Viele Eltern befürchten nun, dass auch Minderjährige vermehrt zum Cannabiskonsum verführt werden.
Chronisch kranke Kinder

Diabetologen fordern Gesundheitsfachkräfte an Schulen

Diabetologen machen sich für den Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften für chronisch kranke Kinder stark. Obwohl diese Fachkräfte sogar in Notfällen Leben retten könnten, beschränke sich die Politik bei diesem Thema weiterhin nur auf Lippenbekenntnisse.
Krebs bei Kindern

Erhöhtes Risiko von Spätfolgen - defizitäre Nachsorge

Krebserkrankungen bei Kindern können heute sehr oft erfolgreich behandelt werden. Doch welche Folgen haben die oft intensiven Behandlungen für das weitere Leben der Kinder? Und wie können gesundheitliche Risiken frühzeitig erkannt werden?
Deutschland

Zu häufig Breitband­antibiotika für Kleinkinder

In Deutschland werden etwa 40 % der Kleinkinder mit Breitbandantibiotika behandelt, wenn sie zum ersten Mal in ihrem Leben ambulante Antibiotika erhalten. Im Vergleich dazu beträgt dieser Anteil in Dänemark lediglich 6 %.
Verschluckte Knopfzellen

Eltern über Gefahren für Kleinkinder informieren

Grußkarten mit Musik, Fernbedienungen oder kleine Spielzeuge – im Alltag werden viele Produkte verwendet, die mit Knopfzellen betrieben werden. Damit steigt das Risiko, dass Kinder diese in die Hände bekommen und beim spielerischen Ausprobieren verschlucken.
Eklatante Versorgungsengpässe

Notstand in Kinderkliniken hält an

Das Dilemma ist seit Langem bekannt: Den Kinderkliniken in Deutschland mangelt es an Personal und Geld. Viele Betten bleiben deshalb unbelegt. Das betrifft insbesondere die Intensivversorgung.
Amblyopie-Früherkennung

Photoscreening allein genügt nicht

Sehschwächen bei Kindern sollten so früh wie möglich erkannt werden, um sie gut behandeln zu können. Kinder- und Jugendärzte empfehlen daher das Photoscreening zur Früherkennung von Refraktionsfehlern, Schielfehlstellungen und Amblyopien.
Prävention

Sprachdefizite durch übermäßigen Mediengebrauch

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) schließt aus dem starken Anstieg von Logopädie-Verordnungen, dass die Zunahme von Sprachdefiziten bei immer mehr Kindern und Jugendlichen auch durch Smartphone & Co. (mit) verursacht wird.
Anzeige
Aktuelles Heft
CME-Fortbildung

Bewegungsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter

Weitere Themen:
  • Soziogene Entwicklungsstörungen
  • Seltene Erkrankungen: neue Therapieoptionen
  • Kindesmisshandlung: Münchhausen-by-Proxy-Syndrom
  • Nierenerkrankungen